Talk to me, baby!

Unsere Stimme – einzigartig wie der Fingerabdruck – ist eine der stärksten Ausdrucksformen, welche wir wählen können, um unserem Umfeld zu zeigen was wir wollen, was uns gut tut – und was nicht. Mit der Stimme stehen wir für uns ein. Sie nimmt in unserem Leben eine viel stärkere Zentralität ein, als es einem im täglichen Gebrauch vielleicht bewusst sein mag. Von seiner Stimme gebrauch zu machen, ist daher für jeden Einzelnen enorm wichtig!

Hierzu gehören zwei Aspekte: Der akustische und der inhaltliche. Leider, so ist es unser Empfinden, trauen sich Frauen oftmals weniger, davon Gebrauch zu machen und für sich einzustehen. Dies soll nicht als Pauschalisierung gelten, die Erkenntnis entspringt vielerlei Studien, Beobachtungen und einfach der Natur des Weiblichen, was gut so und überhaupt nicht zu bewerten ist. Auch ich möchte mich ganz klar inkludiert wissen und habe meine Stimme in letzter Zeit einmal mehr überprüft, bin tiefer in die Hintergründe eingetaucht. Unserer Meinung nach ist es nämlich kein einmal abgehaktes Thema, sondern sollte nach Möglichkeit regelmäßig beleuchtet werden.

Es ist jederzeit ein guter Moment, sich mehr Stimme zu erlauben, wir fordern Euch sogar dazu auf, aber noch mehr fordern wir dazu auf, diesen Wert bereits Kindern und Jugendlichen mitzugeben. Auch ein Grund, weshalb die Stimme ein interner Wert bei FOUND MY MEE ist.
Unserer Auffassung nach beginnt es stimmlich eigentlich unausgesprochen in der Stille. Sie ist viel wichtiger als das gesprochene Wort, da sie die Essenz dessen ist.

Die Quantenphysik hat es bereits sehr passend formuliert: In der Welt gibt es auf der für uns unsichtbaren Ebene (gleichzusetzen mit unserer inneren individuellen Welt) jede nur erdenkliche Möglichkeit, Form, oder Realität. Das mag für manche etwas ungewohnt und skurril klingen, doch ist das gesamte Universum so aufgebaut! Übersetzt bedeutet das, dass Du ständig in einem Feld aller Möglichkeiten und Potentiale lebst! Stell Dir das einmal vor! Meist verbinden wir uns relativ unbewusst mit einer dieser Möglichkeiten da wir darum garnicht so genau wissen. Aber, und das ist das tolle, gibt es bei FOUND MY MEE fast vergessene Methodiken zu erlernen, mit welchen man sich bewusst mit gewählten Möglichkeiten verbinden und so immer mehr sein volles Potential leben kann.

Jede Möglichkeit im Universum hat eine bestimmte Schwingung, ist eine fortlaufende Welle. Sobald man diese Wellen nun beobachtet, einen konkreten Blick auf sie richtet und somit eine Entscheidung fällt, nimmt die Welle eine der unendlichen Möglichkeiten die sie hat an und bleibt in dieser festen Form als Partikel bestehen. Das heißt, die Wahl wurde getroffen, die anderen Möglichkeiten sind für diesen Moment nicht mehr präsent.  Für uns ist das mit dem bloßen Auge nicht sichtbar, aber die Wissenschaft kann dieses Phänomen durch Geräte einfangen und sichtbar machen (um tiefer darin einzutauchen, #havealook: Welle-Teilchen-Dualismus).

Selbiges passiert auch in uns. Je nach unsere persönlichen Einstellung, nach unserer Persönlichkeit, unserer Gewohnheit und unserem individuellen Wertesystem „springen“ wir auf eine Welle auf und manifestieren diese. Sprich, wir drücken unsere innere Entscheidung in Worten aus, wodurch sie in wissenschaftlichem Ausdruck zu einem Partikel werden. Paradoxerweise wird dieser „Partikel“ durch die Vibration unserer Stimmbänder nach außen wieder als eine Welle abgegeben.

Sprechen, flüstern, schreien – der Ton macht die Musik. Gemeinsam bildet die Menschheit eine Symphonie, jeder ist ein entscheidender Teil dieser großen Melodie. Und je „gestimmter“ jeder ist, sprich je freier die eigene Stimme ist um man somit sich selbst ausdrückt und für sich einsteht, desto harmonischer klingt die Symphonie. Wusstest Du, dass sich die Schwingung der Erde anhört, als würden Vögel zwitschern, Delfine sich zurufen und Grillen zirpen? Die Tiere schwingen sozusagen auf der Erden-Welle mit. #havealook: @ die von der der NASA aufgenommene Audiospur „chorus“, es ist wirklich ein bewegender Moment. Und wir tragen zu diesem Chor bei.

In diesem Sinne, zurück zu uns. An der Stimmfarbe lässt sich oftmals schon erkennen, wie es einem geht. Ob etwas ernst gemeint ist oder nicht. Ein Wort kann, wissenschaftlich gesprochen, sozusagen auf unterschiedlichen Wellen schwingen und unterschiedliche Bedeutungen annehmen. Je nachdem, für welche Welle wir uns in dem Moment entschieden haben bzw. mit welcher wir uns für den Moment verbinden.
Und hier wird es spannend. Denn hier geht es darum, seine Stimme bewusst zu nutzen. Für sich einzustehen.

Wir sind logischerweise automatisch mit der Welle verbunden, die wir uns innerlich aussuchen und dann nach außen hin verbalisieren. Wenn man sich nun nicht traut etwas zu äußern oder etwas äußert, was seiner inneren Überzeugung oder Verfassung nicht entspricht, befinden wir uns per Definition in einem inneren Kampf. Wir schwingen auf einer Welle, welche unserem Inneren widerstrebt.

Daher gilt es in erster Instanz für sich erst einmal klar zu verstehen, was die innere Stimme einem eigentlich sagen möchte. Die Welt funktioniert sehr strukturiert und linear, was einen schnell dazu verleitet, den vermeintlich einfacheren Weg zu wählen und seine Entscheidungen auch immer nach dem selben Prinzip zu wählen, zur Gewohnheit werden zu lassen. Unser Kurs ist dadurch ziemlich sicher und abgesteckt, allerdings ordnen wir ihm somit auch unser Empfingen unter. Wir stehen sozusagen regelmäßig nicht für uns ein.
Stehst Du für Dich ein, sprich machst wirklich nur dass, was sich für Dich gut anfühlt? Kannst „nein“ sagen, Situationen stoppen in denen Du Dich unwohl fühlst? Dies ist ein sehr sensibles Thema und jeder kann es nur für sich selbst beantworten.

FOUND MY MEE setzt genau hier an. Unterstützt, die eigene, innere Stimme zu finden und sie dann auch zum Ausdruck zu bringen. Denn ist die innere Stimme klar, wird die äußere es automatisch auch sein. Nicht selten büßen Leute auch die Qualität der äußeren Stimme mit ein, wenn sie die innere bei einem Erlebnis oder über längere Zeit nicht beachtet haben. Je schneller man dies erkennt, desto schneller kann man dies natürlich wieder in die „richtige Schwingung“ bringen.

Was ich persönlich immer wieder aufs Neue faszinierend finde, sind die unterschiedlichen Schwingungen von Sprachen. Jede hat eine ganz eigene Melodie. Die Sprache spiegelt meist auch die Kultur in dem Land wieder. Meine Erfahrung ist es, dass man, sobald man eine andere Sprache spricht, auch direkt ein anderes inneres Gefühl hat. Man spürt und lebt in dem Moment die Kultur, ihre Schwingung. Man redet anders, nutzt andere Wörter – so wie es in der Sprache angelegt ist. Alleine sprachlich habe ich damals meine zwei Jahre in England sehr genossen – ich fühle mich „im“ Englischen sehr wohl, es hat für mich eine andere Leichtigkeit und ich freue mich jedes Mal, wenn ich dessen Klang vernehme oder auch selbst sprechen kann. Sofort bin auch ich in einer anderen Schwingung. Wenn einem manchmal der Kopf schwirrt, ist mein Tipp einfach mal in eine andere Sprache zu wechseln. Und warum nicht so viel reisen, wie es geht? Neue Klänge, Wellen, Vibrationen aufsaugen und sein Feld der Möglichkeiten jedes Mal ein bisschen mehr zu erweitern?

Seid es Euch wert!

 

KLARHEIT – In dieser Kategorie geht es darum, “Dinge beim Namen zu nennen”, klare Worte zu finden und sich selbst in eine Klarheit zu bringen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s